Modesonntag Nummero one


Was sind den das schonwieder für Fetzen?

Wie ich Mode definiere und was es mir bedeutet. 

 



Voller Freude betrete ich das Wohnzimmer, gekleidet mit meinem ersten selbst genähten Kleid. Überglücklich lächle ich meine Familie an und präsentiere mein neues Kleid. Mein Vater lobt mich und mein Bruder meint nur,"bitte Christl was is den des schowieder für a fetzen?"
Für jeden von uns ist Mode etwas anderes. Für den einen bedeutet es mehr für den anderen weniger.
Aber Mode ist mehr. Es zeigt wer wir sind oder wer wir sein wollen. Die einen oder anderen zeigen ihren sozialen Stand und andere wollen genau diesen verbergen. So ist Mode einfach mehr als Textilien und Trends.


"There is no need to dress like everyone else.

It's much more fun to create your own look."
-Twiggy

Ob man modisch ist oder nicht, sollte nicht davon abhängen welche Größe man trägt. Es hängt davon ab wie man sie trägt. Ich mache mir mal jetzt nichts vor und sage "ich selbst bin kein Supermodel" (obwohl dies natürlich anzunehmen wäre).

Deshalb soll ich nicht das tragen worauf ich Lust habe? Ich ziehe zu jeder Tages-, und Jahreszeit an worauf ich Lust habe. Natürlich ist hierbei verständlich das ich mich vielleicht nicht in einem hautengen Latex Minirock kombiniert mit einer Netzstrumpfhose wohlfühle, denn das bin einfach nicht ich.

Und auch wenn ich so gut wie jeden Tag in der Schule mein Gesicht ohne Verschönerung zeige und mich den nackten Tatsachen stelle muss, kann ich dennoch offen sagen das ich mich wohlfühle. #Naturschönheit #nicht


"My life is full of Drama and I won't have time to worry about something as pretty as what I look like."
-Adele


Und darum geht es mir. Hauptsächlich um mich selbst.

Der eine oder andere denkt sich jetzt sicher,"na supa de is ja egozentrisch". Sorry, da muss ich dich enttäuschen denn das bin ich leider nicht.

Ich setzte nur den Aspruch an mich selbst und die Mode die ich trage, dass ich mich wohlfühle und mich selbst im Spiegel betrachten ohne in Depressionen zu verfallen.
Außerdem unterscheide ich in keinem Falle in "normale Mode" und sogenannte "Plussize Mode". Den Mode ist Mode egal wer es trägt.







Da ich ja selbst in eine Modeschule gehe kann ich durchaus sagen, (oder wenigstens so tun als ob) dass ich mich mit Mode auskenne und weiß wie viel Arbeit hinter einem einfachen gutsitzenden Kleid steckt.
Deswegen bin ich der festen Überzeugung das wenn man über den Begriff Kunst spricht, Mode mit einbegriffen sein sollte. Jedes Kleidungsstück das ich selbst entwerfe und nähe ist ein Einzelstück und genau deswegen ist für mich die Verbindung zur Kunst so treffend. 

So das war mein Modewort zum Sonntag.

Bye Guys,
eure Christl. 


Ich hoffe natürlich das viele von euch die Ironie und die unvergesslichen Pointen in diesem Blogspot kapiert haben! 

Kommentare

Beliebte Posts